rassebezogene EUROPASCHAU                                        Appenzeller Barthühner, Appenzeller Spitzhauben und deren Zwerge

 

Am 12. und 13. Oktober 2014 fand im Kleintierzüchterheim in Jettingen die 2. Europaschau der Appenzeller Barthühner, Appenzeller Spitzhauben und deren Zwerge statt, sie war eine der Höhepunkte unter den Schauen. Angegliedert waren noch die Clubschau des Süddeutschen Zwerghuhnclub mit  174 Tieren und des Süddeutschen-Rassehühner-Züchterklubs wobei noch 62 Tiere anderer Rassen ausgestellt wurden.

Zur rassebezogenen Europaschau Appenzeller Hühner wurde eine beachtliche Zahl von 253 Tiere gemeldet, den größten Teil stellten die Appenzeller Spitzhauben mit 163 Tieren. Die  Meldezahl der Appenzeller Barthühner war mit 13 Tieren eine Enttäuschung, hier sieht man das es nur noch wenige Züchter dieser schönen Rasse in Deutschland gibt, selbst in der Schweiz nimmt, laut 1.Vorsitzenden Jürg Schmitt des Schweizer Sonderverein die Anzahl der Züchter bedrohlich ab, so dass wir bald diese Rasse kaum noch sehen.

Erfreulich hingegen war die Zahl der erst einige Jahre anerkannte Rasse Appenzeller Zwerg-Spitzhauben mit 40 Tieren und bei den Appenzeller Zwerg-Barthühner mit 37 Tieren.

Als Preisrichter waren verpflichtet Wilfried Stegmüller ( Obmann) aus Deutschland, Klaas v.d. Hoek aus den Niederlande und Andy Kräuchli Schweiz, die Note „vorzüglich“ wurde auf 4 Tiere vergeben, die Note „hervorragend“ auf 22 Tiere verliehen.

Den Titel eines Europameister konnten mit Stolz erhalten, bei der Rasse der Appenzeller Spitzhauben Fabian Tritschler (schwarz) 385Pkt.- Robert Lechner und Lothar Fucker(silber-schwarzgetupft) 379Pkt. -Ingolf Tritschler (gold-schwarzgetupft) 381Pkt. –Rosi Kühnhöfer (chamois-weißgetupft) 384Pkt.- Gerhard Stähle mit Appenzeller-Zwerg-Spitzhauben silber-schwarzgetupft 381Pkt. und  H.Wilhelm Lindert Appenzeller-Zwerg-Barthühner schwarz 384Pkt. 

Bei den Appenzeller Spitzhauben silber-schwarzgetupft  konnte der Europameister zweimal vergeben werden, da laut AAB bei Punktegleichheit beide Aussteller diesen Titel erhalten.

Einen Europachampion für das beste Tier einer Rasse oder Farbenschlags erhielten bei den Appenzeller Spitzhauben Fabian Tritschler (0,1 schwarz V97) Bracher/Streicher (0,1 silber-schwarzgetupft V97) Ulrich Rohrmus (1,0 gold-schwarzgetupft hv96) Ingolf Tritschler (0,1 gold-schwarzgetupft V97) Rosi Kühnhöfer (0,1 chamois-weißgetupft V97) von den Appenzeller-Zwerg-Spitzhauben Gerhard Stähle (1,0 silber-schwarzgetupft hv96) Martin Alender (0,1 goldschwarzgetupft hv96) und Nils Lippuner aus der Schweiz für 0,1 Appenzeller-Zwerg-Barthuhn V97.

Appenzeller Zwerg-Barthuhn schwarz ECH V97 Nils Lippuner CHAppenzeller Zwerg-Barthuhn schwarz ECH V97 Nils Lippuner CHAppenzeller Zwerg-Spitzhaube silber-schwarzgetupft ECH hv96 Gerhard Stähle DAppenzeller Zwerg-Spitzhaube silber-schwarzgetupft ECH hv96 Gerhard Stähle D 

Den Anfang machten die Appenzeller Spitzhauben in schwarz, die 29 Tiere waren insgesamt einheitlich und prima anzusehen, die V97 ECH Henne überzeugte voll in allen Rassemerkmale, sie bestach in Form, Größe, Farbe sowie super Spitzhaube und Hörnerkamm.

Danach folgten drei blaue Spitzhauben, ein schwieriger, seltener Farbenschlag, der es verdient hätte, dass sich noch mehr Züchter mit ihnen beschäftigt, klar schwierig durch die Aufspaltung.

 Appenzeller Spitzhaube chamois-weißgetupft ECH V97 Rosi KühnhöferAppenzeller Spitzhaube chamois-weißgetupft ECH V97 Rosi KühnhöferAppenzeller Spitzhaube gold-schwarzgetupft ECH V97 Ingolf TritschlerAppenzeller Spitzhaube gold-schwarzgetupft ECH V97 Ingolf Tritschler

Anschließend das Paradepferd unter den Spitzhauben, die silber-schwarzgetupften, wo 13

Hähne und 24 Hennen gezeigt wurden. Bestechend hier die V97 ECH Henne, aber die mit hv96 bewerteten standen wenig nach. Erschreckend hier einige Tiere mit Ausschussfehlern, wie fehlende Hörner, Krumme Zehen und Fischrücken. Ansonsten immer eine Bereicherung jeder Ausstellung, hübsch anzusehen, bei vielen tollen Tieren.

Die gold-schwarzgetupften waren mit 20 Hähnen und 43 Hennen die Nummer eins bei den Meldezahlen. Leider wurde hier kein V97 vergeben, die zwei hv96 ECH in beiden Geschlechtern, ein Titel mit minimalen Wunsch zur Note „vorzüglich“, überzeugten in den Hauptrassemerkmalen, wie Form; Größe, Grundfarbe und Tupfen, aber auch bestechende Spitzhaube, Augen- und Lauffarbe. Leider gab es auch hier einige Versager, mit U bewertet verdientermassen.

Ein wunderschöner Farbenschlag sind auch die chamois-weißgetupftenmit 11,19 gemeldeten Tieren. Völlig verdient eine feine Henne V97 ECH, sonst eine gute Kollection, aber auch hier einige Ausfälle.

Bei den Appenzeller Barthühner erschreckend schwache Beteiligung, nur 13 Tiere von 2 Züchtern, hier konnte laut AAB kein Europameister und Europachampion vergeben werden, sehr schade. Es wurden 7 schwarze und 6 rebhuhnhalsige vorgestellt, das Beste Tier kam von Wolfgang Kötzle mit hv96 benotet. Eine prima elegante Henne mit kleinen Wunsch zum V97.

Überraschend stark waren die Appenzeller Zwerg-Spitzhauben und die Appenzeller Zwerg-Barthühner vertreten.

Die 6,15 Appenzeller Zwerg-Spitzhauben silber-schwarzgetupft waren ausgeglichen in der Form, jedoch waren 2 Hennen etwas zu groß. Sonst alle Tiere sehr gute Rassemerkmale, richtige Spitzhaube, nach vorne geneigt, Farbe, Tupfen und in den Hörnerkämmen.

Ein bestechender Hahn hv96 ECH, mit klenem Wunsch in der Besichelung, sonst fast alle Tiere im sg-Bereich, hier keine U-Tiere war schon Klasse.

Die gold-schwarzgetupften die in Deutschland erst seit einem Jahr anerkannt sind, waren überdurchschnittlich gut anzusehen. Die hv96 ECH Henne war wiederum bestechend in Form, Größe und Farbe mit kleinem Wusch zum Vorzüglich. Auch bei diesem jungen Farbenschlag gab es keine Ausfälle, eine würdige Darstellung dieser jungen Farbenschlag-Erweiterung.

Eine Vorstellung der Appenzeller Zwerg-Spitzhaube in chamois-weißgetuft, sie folgen mit ziemlicher Sicherheit und kommen in den nächsten Jahren bestimmt zur Anerkennung, ein wunderschöner Farbenschlag.

Die 9,20 Appenzeller Zwerg-Barthühner in schwarz folgten mit einer vorzügliche ECH-Henne. Fast alle Tiere bestachen in Form, gleichmäßige Größe ebenso prima Kämme, Bärten, Farbe und Grünglanz. Der schwarze Farbenschlag war mit seinen überdurchschnittlichen vielen sg-Tieren vollkommen zufriedenstellend.

Zum guten Schluß die 3,5 rebhuhnhalsige alle in sehr guter Verfassung mit klasse Körperform und Kopfpunkten, ebenso die Bärte und auch farblich, die rebhuhnfarbe war schon beeindruckend. Bestechend das beste Tier ein 1,0 mi hv96 bewertet von Hans Tenbergen(NL).

Diese Europaschau der Appenzeller Hühner war schon beeindruckend in seiner Klasse und Vorzüglich in Gestaltung und Ausschmückung. Mein Dank dem Kleintierzuchtverein Jettingen, Dem Süddeutschen-Rassehühner-Züchterklub und besonderst an Marion und Klaus Hanselmann für die prima Unterstützung und geleistete Arbeit. Eine Europaschau ist für jede Rasse eine Bereicherung und ich hoffe das die Sondervereine die Stapazen und Arbeit auf sich nehmen und so eine Schau organiesieren.